Wer sich in der Schweiz auf die Suche nach einem Tieftöner macht, der kommt um Toni Schiavano nicht herum. Und auch international hat sich der „Goldkanten-Bassist“ („Der Bund“) bereits seine Sporen abverdient. Seine markanten, soulig-singenden Basslinien haben schon manche Studio-Produktion veredelt und führten ihn auf Tourneen quer durch Europa, bis nach Brasilien und Südafrika. Die Liste der Bands und Musiker, von denen Toni Schiavano eingeladen wurde, ist dementsprechend kaum endenwollend (siehe unten), und sie zeigt auf, dass hier ein Künstler zu Werke geht, dessen musikalische Neugier unerschöpflich ist.
Die Aufzählung beginnt beim amerikanischen Rapper "Akil the MC" (Jurassic 5) und reicht über dem türkischen Immigrantenpop-Künstler "Müslüm", bis zum "Berner Symphonieorchester" oder dem kubanischen Saxophonisten "Paquito D`Rivera".

Toni Schiavano ist in der Berner Funk-, Soul- und Hip-Hop-Kultur gross geworden. 2002 bis 2007 besuchte er die Musikhochschule Luzern, heimste 2006 den Förderpreis der Friedl Wald Stiftung ein und war 2007 „Artist in Residence“ der Pro Helvetia im südafrikanischen Cape Town. Ein Jahr später war er als Produzent am CD-Projekt „Rogue State Of Mind“ beteiligt, ein Austauschprojekt mit über 50 MusikerInnen aus der Schweiz und Südafrika.

Auch die afrobrasilianische Musik, die Schiavano während zwei längeren Aufenthalten in Salvador da Bahia aufgesogen hat, ist auf feine Art in seinem Bassspiel eingewoben. Ein Einfluss, der auf seinem 2008 erschienenen Debut-Album „Tonee“ und den Einspielungen des internationalen Trios "Pedra Preta" prominent vernehmbar ist.

Sein Faible für den Afrobeat lebt er ausserdem seit einigen Jahren in der zehn-köpfigen Band "The Faranas" aus. Das Debut-Album der Band erschien 2010 und löste euphorische Pressereaktionen aus.

Baze
Peter Erskine
Mike Mainieri
Akil The MC, USA (Jurassic 5)
William White
Hendrix Ackle
Slum Village
Grand Mother`s Funck
Pedra Preta
Baba Salah Cissé (Oumou Sangaré)
Paquito D`Rivera
Claudio Roditi
Lizzy Loeb, USA
Seven
Chico Pinheiro, Brasil
Luciana Alves, Brasil
2ForSoul
The Faranas
Müslüm
Tequila Boys
Rodrigo Botter Maio`s “Jazz Via Brasil”
Veronika Stalder
Peu Meurray, Brasil
Swiss Movement -Next Generation
Edmundo Carneiro, Brasil (Tania Maria, De La Soul, Seu Jorge)
Sad
Nilsa, Moçambique
Burni Aman, South Africa
Jitsvinger, South Africa
Crosby Bolani, South Africa
Godessa , South Africa
Greis
Black Tiger
Funky Brotherhood
The Clients
Yuri
Freda Goodlett
Swiss Jazz Orchestra & Friends (feat. Sina, Büne Huber, Michael von der Heide, Adrian Stern, Heidi Happy, Polo Hofer, Philip Fankhauser, Marc Sway, Gigi Moto, Noel McCalla, Ritschi, Hendrix Ackle und Schmidi Schmidhauser)
Berner Symphonieorchester
J.J Flück`s “James Brown Tribute Show”
Da Cruz
Jamie Wong-Li
Whodis?
Be Ignacio, Brasil
Brothertunes
Glaucus Linx, Brasil (Salif Keita)
Camerata Bern
Regina Ribeiro, Brasil
Matthew Welch, USA
Signorino Tj
LDeep